Artemis Fowl

Ho Chi Minh City im Sommer. Unerträglich heiß und drückend. So beginnt das erste Buch über den genialen Artemis Fowl. Noch weiß niemand was er vor hat, und es klärt sich erst nach und nach in den folgenden Ereignissen. Warum der Ire aber sich in Asien rumdrückt erfährt man schon nach kurzer Zeit. Es hängt mit dem "Plan" zusammen. Immer dabei: Sein treuer Diener und Leibwächter Butler (Vorname unbekannt oder noch nicht bekannt...). Eine seltsame Combi, wenn man bedenkt, dass Artemis Fowl II. erst 12 Jahre alt ist. Sein Vater ist verschollen, in Russland. Seine Idee Cola-Dosen nach Russland zu verschiffen stieß bei der Mafia auf wiederwillen. Die Mafia schoss sein Schiff, die Fowl-Star ab und Artemis Fowl I. blieb verschollen. Die Fowls waren nicht mittellos aber zu den Milliardären konnten sie sich auch nicht mehr zählen. Artemis will dieses Vermögen wieder aufbauen. Bei seinen Internet-Rescherchen ist er auf das Volk der Unterirdischen gestossen. Da müsste es doch was zu holen geben? Xuan der Kontaktmann in Ho Chi Minh City hat die treffende Information und führt sie zu einer Heilerin, welche sich als Fee entpupt. Artemis überlistet sie und erhält das Buch, welches in einer alten Sprache geschrieben ist und die Geheimnisse des erdvolkes enthält. Wird der 12-jährige Junger dieses Buch entschlüsseln können?

10.12.07 06:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen